top of page

5 Lösungsvorschläge bei einem Sehnenschaden am Pferd

Die Banane am Pferdebein - gefürchtete Diagnose Sehenschaden am Pferd

Mögliche Anzeichen eines Sehnenschadens sind:


  • "Banane" (Sehne ist geschwollen und deutlich sichtbar)

  • Pferd geht lahm in der Wendung

  • Pferd geht lahm nach kurzer Belastung

  • Bein ist dick, geschwollen und evt. auch warm

  • Bein ist berührungsempflindlich, Druckschmerz

  • Manche Pferde sind "nur" lahm ohne ersichtliche Schwellung





Geschwollene Sehne Pferd
Sehne Pferd




Betroffen sind oft folgende Sehnen:


Auf der Rückseite des Röhrbeines


  • Fesselträger

  • Oberflächliche Beugesehne

  • Tiefe Beugesehne


Auf der Vorderseite des Röhrbeines


  • gemeinsamer Zehenstreckeer



Sehnen am Pferd
Sehnen am Pferd

Anatomie des Sehnenapparates eines Pferdbein© Zügel und Bügel


Plötzlich hat es dein Pferd erwischt. Es geht lahm, vielleicht ist es zuerst nur in der Wendung auffällig aber es ist offensichtlich, dass es sich nicht mehr so bewegt wie du es kennst. Das betroffene Bein kann leicht warm sein, evt. Druckempfindlich oder bereits dick und geschwollen. Oft sieht man auch die typische "Banane", es gibt aber auch Sehnenverletzungen, die von aussen nicht zu sehen sind.


Sehnenschaden am Pferd, eine der gefürchtesten Diagnosen die wir Pferdebesitzer vom Tierarzt bekommen können.

Von absoluter Boxenruhe bis weiterhin im Offenstall halten hört man so alle Tipps und Tricks und mit jedem Beitrage den wir lesen werden wir unsicherer. Soll das Pferd jetzt monatelang in seiner Box stehen oder aber höre ich doch besser auf die Ratschläge der Kollegin einer Kollegin, die die besten Erfahrungen mit Spazergängen im Schritt gemacht hat?


Ich habe schon viele Pferde mit Sehnenschäden kennen gelernt. Deshalb schreibe ich Dir gerne meine fünft besten Tipps auf.


Tipp Nr.1 - dein Tierarzt ist deine wichtigste Bezugsperson bei einem Sehnenschaden


Dein wichtigster Freund und Helfer ist der Tierarzt deines Vertrauens. Nachdem er den Sehnenschaden mithilfe eines Ultraschalls diagonstiziert hat, dadurch auch ziemllich genau sagen kann wo und vorallem wie schwer die Sehne beschädigt ist, wir er Dir eine Empfehung betreffend Haltung und Bewegung abgeben. Rede mit ihm, frag ihn, wenn Du unsicher bist oder eine Empfehlung nicht umsetzen kannst/willst.


Tipp Nr.2 - Informiere dich über zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten


Neben den Tipps vom Tierarzt kannst du als Tierhalter dein Pferd zusätzlich unterstützen.


  • Kälte und/oder Wärme können Schmerzen lindern und die Durchblutung verbessern. Hier ist es sehr wichtig zu verstehen, wann Wärme und wann Kälte sinnvoll ist

  • Lasertherapie kann helfen, dass sich das Gewebe schneller regeneriert

  • Alternative Behanldungsmethoden wie TCM, Kinesiologie, Homöopathie etc. können den Körper zusätzlich unterstützen

  • Lymphsystem unterstützen

  • Blutegeltherapie

  • Nahrungsergänzungsmittel können zur Regeneration beitragen

  • Stammzellentherapie

  • Aquatrainier (kann die Rekonvaleszenszeit um bis zu 30% verkürzen und die Heilungschancen um bis zu 20% erhöhen)

Hol dir gerne Hilfe und Unterstützung für allternative Behandlungsmethoden



„Wesentliche Ursachen für Rückschläge sind neben der fehlenden Geduld das zu frühe Training auf ungeeigneten Böden .“



Tipp Nr.3 - Aufbau nach einem Sehnenschaden am Pferd


Ein Aufbau könnte folgendermassen aussehen:

  • Schonen/Haltung gemäss Absprache mit deinem Tierarzt

  • Wenn die aktue Entzündungsphase vorbei ist, das Pferd geradeaus weithegend lahmfrei ist und du das ok vom Tierrzt hast, kann mit dem Schritttraining begonnen werden (Je nach Schweregrad der Verletzung sprechen wir hier von mehreren Wochen bis Monaten). Dazu das Pferd am besten 2-3 x täglich auf bevorzugt hartem Boden im Schritt bewegen. Dabei sind mehrere kurze Spaziergänge zu bevorzugen. Die Dauer kann von zu Beginn des Trainings von 10 Minuten kontinuerlich auf ca. 40 Minuten verlängert werden. Wir reden hier von ca. 6 - 8 Wochen, bis wir bei den 40 Minuten angelangt sind. Geduld und Ausdauer sind deine besten Freunde.

  • Wendungen, weiche und tiefe Böden, freier und unkontrollierter Weidegang, starkes auf- und abwärts sowie longieren sollten strikt vermieden werden.

  • Nach spätestens 8 Wochen sollte die Sehne nochmals durch den Tierarzt untersucht werden. Gibt er sein OK, darf man das Training mit Trabeinheiten auf elastischem, nicht tiefen Boden erweitern. Die Dauer darf wöchentlich um 2 Minuten verlängert werden und das Pferd darf wieder auf eine gut gepflegte Koppel

  • Sehr gute Unterstützung bietet auch ein Aquatrainer.


Tipp Nr.4 - Für Abwechslung sorgen


Es sind für Pferd und Besitzer lange Wochen, die von beiden Seiten viel Geduld und gute Nerven benötigen. Besonders in den ersten Wochen kann man dem Pferd gegen Langeweile helfen, indem man ihm Abwechslung und Kopfarbeit zur Verfügung stellt. Knabberäste von zB. Haselnuss, Weidenrinde, Birke etc. sorgen für Abwechslung und Beschäftigung und können die Schonzeit abwechslungsreicher machen.

Damit die Zeit für dich einfacher wird kannst du vielleicht das Pferd einer Bekannten, eines Bekannten reiten oder Sitzlongenunterricht nehmen. Das kann dir das Warten erleichtern und du bleibst in Form bis dann auch dein Pferd wieder ins Training kann


Tipp Nr.5 - Zeitmanagement


Auch wenn es keinen klaren Verlauf von einem Sehnenschaden gibt und auch die Heilungszeit jedes Pferdes einzigartig ist, will ich dir trotzdem einen kurzen Überblick einer möglichen Zeitspanne geben (natürlich immer in Absprache mit dem Tierarzt)


  • Unmittelbar nach der Schädigung der Sehne Kühlen, um eine weitere Entzündung zu vermeiden. Hier ist es wichtig zu merken, wenn Kühlen nicht mehr angebracht ist.

  • nach den ersten Tagen der Kühlung können alternative Methoden zum Einsatz kommen wie zB. Blutegeltherapie, Lasertherapie. In Absprache mit dem Tierarzt kann auch die Stammzellentherapie sehr gute Dienste leisten

  • Alternative Unterstützung in Form von zB. Homöopathie, TCM, Kinesiologie etc. können während der ganzen Behandlungszeit zur Unterstützung beigezogen werden)

  • Nach ca. 6-8 Wochen * mit Schrittaufbau starten

  • nach 12-14 Wochen * wieder Weidegang und Trab

  • wenn möglich empfehle ich nochmals eine Auszeit von 8-12 Wochen auf einer Weide

  • 12 Wochen * Aufbau und Training bis man wieder ein trainiertes, gesundes Pferd hat


Den Mut nicht verlieren


Ein Sehnenschaden muss nicht zwangsläufig das Aus für den Pferdesport bedeuten. Mit Geduld, guter Unterstützung und genügend Zeit für den Aufbau kann dein Pferd wieder voll einsatzfähig und gesund werden.

Hast du schon einmal ein Pferd mit einem Sehnenschaden gehabt? Erzähl uns gerne davon.




86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page